News
Home
Termine 2018
Diashow Sternritt 17
Turniere 2017
Wir über uns
Der Vorstand
Unsere Reitanlagen
Zeitungsberichte
Young Riders
Eschenbrucher Voltis
Geschichte
Sponsoren
Mitglied werden
Gästebuch
Interessante Links
Formulare/Vordrucke
Kontakt
Impressum
Sitemap


Auf unsere Geschichte sind wir stolz.

 

„Den Pferden zur Ehre und uns zur Freude

 

 

Reit- und Fahrsport in Eschenbruch seit über 50 Jahren

 

Erste reiterliche Aktivitäten als Vorläufer des heutigen Vereins fallen in das Jahr 1949. Damals wurde die Reitsportgruppe "Hagen-Eschenbruch" in der Gastwirtschaft Fricke, Graben aus der Traufe gehoben. Erste Mitglieder waren die damals aktiven Reiter aus  Hagen und Eschenbruch.

Als Reitlehrer fungierte Fr. Damann. Vorsitzender Fritz Kästing; Schriftführer Ernst Kleinsorge; Protokoll wurde von E. W. Schlichte geführt. Verstorbene Mitglieder jener Zeit:  F. Kästing, Rudolf Schlichte, Karl Meßmann, H. Fricke, Fr. Damann, Heinrich Meier.

Aus dieser Reitsportgruppe fanden sich begeisterte Männer und Frauen am 31. März 1955 zu einer Reitsportgemeinschaft zusammen. Die Reitgruppe Eschenbruch-Hagen, wurde wiederum dem Reit- und Fahrverein "Lippe-Südost" angeschlossen. Dies war der offizielle Beginn des Pferdesports in Eschenbruch.

Zu den Gründungsmitgliedern, die die Initiative und Verantwortung übernahmen, gehörten Angehörige der Familien Kästing, Schlichte und Schlingheider. Insgesamt waren es 34 Mitglieder, die sich in den Dienst der gemeinsamen Sache stellten.

Die Basis bildeten zum damaligen Zeitpunkt im wesentlichen bäuerliche Familien. Dies war in den Anfangsjahren nicht weiter wunderlich, da doch gerade diese Kreise noch über das notwendige Pferde-material verfügten. Aber die ganze Gemeinschaft, die von vorbildlicher Kameradschaft getragen wurde, bemühte sich ihren positiven Beitrag zu leisten. Es waren also nicht nur die Aktiven, sondern auch viele Freunde und Gönner zählten zu den Förderern der Reiterei.  

Hervorzuhebende positive Höhepunkte zur Zeit der Reitgruppe Eschenbruch-Hagen waren, das erste Turnier am 7. Oktober 1956 in Hagen, sowie die Veranstaltungen 1958 in Lügde und 1959 in Barntrup.

Am 10. Februar 1960 wurde dann ein eigener Verein gegründet, der den Namen
Reit- und Fahrverein "Hubertus"   mit Sitz in Eschenbruch erhielt. Die Eintragung im Vereinsregister erfolgte beim Amtsgericht in Blomberg.

In den ersten Jahren waren Fritz Kästing, Rudolf Schlichte und Dr. Rudolf Meyer die
1. Vorsitzenden des neuen Vereins. Reinhard Schlichte übernahm die Geschäftsführung; und nach dem Aus
scheiden von Dr. Rudolf Meyer, auch den Vorsitz bis 1980. Georg von Schönberg und Martin Heringlake folgten ihm in den folgenden Jahren. Im Jahre 1995 wurde die Leitung des Vereins in die Hände von Dirk Schlichte gelegt, der dies Amt seitdem gewissenhaft weiterführt.

Die vielen Turniere auf dem Hof der Familie Schlingheider in Eschenbruch, dem Gut Wierborn und dem Gut Oesteröden in Barntrup, sowie die jährlichen Fuchsjagden sind besonders hervorzuheben. Auch der Fahrsport, der überwiegend auf dem Hof Schlingheider betrieben wird, verdient inzwischen wieder eine lobenswerte Betrachtung. Für die Jüngsten gibt es mehrere Voltigiergruppen. Die Ausbildung erfolgt auf dem Hof Rellensmann in Barntrup und wird mit großem Eifer betrieben.  

Darüber hinaus stehen Hallen in Eschenbruch, Hiddensen, Barntrup (Gut Wierborn und Rellensmann) und Blomberg (Borkhausen und Siebenhöfen) für die allgemeine Reitausbildung zur Verfügung. Das Einzugsgebiet des Vereins umfasst die Bereiche Eschenbruch, Bad Pyrmont, Hagen, Lügde, Schieder, Barntrup und Blomberg.

Immerhin besteht der Reit- und Fahrverein "Hubertus" seit über 50 Jahren, zZt. verfügt er über 480 Mitglieder und ist somit auch der größte Reit- und Fahrverein im gesamten lippischen Kreisgebiet.

Seit über 50 Jahren besitzt der Reit- und Fahrverein "Hubertus" eine Standarte, die als Wappen von der Lippischen Rose und den Hannoveraner Pferdeköpfen geschmückt wird, auch als Symbol für  die gute, nachbarschaftliche Verbindung zwischen Lippe und Niedersachsen auf dieser Seite des Winterberges.

Mannschaften und Einzelreiter konnten eine Reihe von herausragenden Erfolgen im sportlichen Wettkampf erringen, auf die auch der Verein stolz sein kann. 1967 wurde zum Ersten Mal die Lippische Landesstandarte der Senioren nach Eschenbruch geholt. Dieser Sieg war der Grundstein für zZt. 100 Lipp. Meistertitel und zahlreiche zweite und dritte Plätze in der Einzel- und in der Mannschaftswertung im Reiten, Fahren und Voltigieren.

 

Reit- und Fahrverein Hubertus Eschenbruch | Reitverein@hubertus-eschenbruch.de